Home > Allgemein > Peru lohnt sich

Peru lohnt sich

Wenn das Reiseziel demn├Ąchst S├╝damerika hei├čen soll, wie w├Ąre es einmal mit Peru? Mit der folgenden Szenerie soll ein wenig Lust auf dieses wunderbare Land auf der anderen Seite des Erdballes gemacht werden…

Noch liegt Nebel ├╝ber dem Machu Picchu und die Wolken haben M├╝he, sich den Weg zu bahnen. Die Sonne zwinkert schon etwas neugierig hervor, und der Nebel scheint zu meinen, gib mir noch etwas Zeit. Eine gespenstische Kulisse? Aber nein, in Aguas Calientes erwacht der Tag und mit ihm Machu Picchu, die “Stadt in den Wolken”. Touristenbusse bahnen sich um 5 Uhr den Weg durch die ├╝berf├╝llte Hauptstra├če und die Hotelangestellten freuen sich auf einen neuen, erlebnisreichen Tag. Und die Touristen? Ja, die Touristen, haben auch nur ein Ziel – den Machu Picchu…


Diese morgendliche Eile hat einen triftigen Grund. Sie alle m├Âchten ein einmaliges Naturschauspiel erleben, welches es wert ist, m├Âglichst fr├╝h aufzustehen. Touristen, die es vor den Bussen schaffen m├Âchten, laufen, gewappnet mit Rucksack und Proviant, eine einst├╝ndige Strecke hinauf zum Machu Picchu. Und wenn sich dann die Nebelschwaden langsam verziehen, ist der Blick frei auf das Wahrzeichen Perus. Ein Blick, der mit Worten kaum beschrieben werden kann, der erlebt werden muss. Es kann nur mit Superlativen beschrieben werden, wenn die alten Mauern inmitten einer gr├╝nen Naturoase von der Sonne ber├╝hrt werden…

Aguas Calientes, winzige Stadt mitten im peruanischen Nebelwald, aber zu F├╝├čen des Machu Picchu. Machu Picchu? Richtig, diese sagenumwobene “Verlorene Stadt der Inkas”, die seit 1983 zum UNESCO-Weltkulturerbe erkl├Ąrt wurde. 2430 Meter ├╝ber dem Meeresspiegel gelegen, stellt diese im 15. Jahrhundert errichtete Stadt eine Kultst├Ątte der Inkas dar. Urspr├╝nglich als Huldigung f├╝r den Inka-Herrscher Pachacuti (1438 – 1472) errichtet, ist sie heute zu einer touristischen Pilger-St├Ątte geworden. Machu Picchu┬┤s Rekonstruktion dauert bis heute an, um den vielen Touristen aus aller Welt ein m├Âglichst realistisches Bild der damaligen Zeit sowie deren Strukturen zu vermitteln.

Apropos Touristen, Aquas Calientes ist zu einem Traumziel vieler Inka-Verehrer geworden, die sich selbst ein Bild von diesem symboltr├Ąchtigen Ort der Inka-Zivilisation machten m├Âchten. Und Aquas Calientes, dieser kleine Ort in Peru, gibt sich sichtlich M├╝he, einen Traumurlaub, abseits des Mainstream, so sch├Ân wie m├Âglich zu gestalten. Abends kann man noch einem besonderen Genuss fr├Ânen, es gibt hei├če Quellen, die dem kleinen Ort seinen Namen gaben. Und weitere touristische H├Âhepunkte rund um den Machu Picchu sorgen daf├╝r, dass keine Langeweile aufkommt. Folgen Sie dem Ruf der neuen Werbekampagne, besuchen Sie Peru mit seinen freundlichen, aufgeschlossenen Menschen und erleben Sie das Gef├╝hl von Freiheit und Abenteuer…

PS.: …├╝brigens vermittelt ein neues Video der Kampagne schon mal einen kleinen Einblick. Wir haben es oben f├╝r Euch mit in den Artikel eingef├╝gt.

KategorienAllgemein Tags:
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks