Archiv

Archiv für Juli, 2013

Peru lohnt sich

31. Juli 2013 Keine Kommentare

Wenn das Reiseziel demn├Ąchst S├╝damerika hei├čen soll, wie w├Ąre es einmal mit Peru? Mit der folgenden Szenerie soll ein wenig Lust auf dieses wunderbare Land auf der anderen Seite des Erdballes gemacht werden…

Noch liegt Nebel ├╝ber dem Machu Picchu und die Wolken haben M├╝he, sich den Weg zu bahnen. Die Sonne zwinkert schon etwas neugierig hervor, und der Nebel scheint zu meinen, gib mir noch etwas Zeit. Eine gespenstische Kulisse? Aber nein, in Aguas Calientes erwacht der Tag und mit ihm Machu Picchu, die “Stadt in den Wolken”. Touristenbusse bahnen sich um 5 Uhr den Weg durch die ├╝berf├╝llte Hauptstra├če und die Hotelangestellten freuen sich auf einen neuen, erlebnisreichen Tag. Und die Touristen? Ja, die Touristen, haben auch nur ein Ziel – den Machu Picchu…


Diese morgendliche Eile hat einen triftigen Grund. Sie alle m├Âchten ein einmaliges Naturschauspiel erleben, welches es wert ist, m├Âglichst fr├╝h aufzustehen. Touristen, die es vor den Bussen schaffen m├Âchten, laufen, gewappnet mit Rucksack und Proviant, eine einst├╝ndige Strecke hinauf zum Machu Picchu. Und wenn sich dann die Nebelschwaden langsam verziehen, ist der Blick frei auf das Wahrzeichen Perus. Ein Blick, der mit Worten kaum beschrieben werden kann, der erlebt werden muss. Es kann nur mit Superlativen beschrieben werden, wenn die alten Mauern inmitten einer gr├╝nen Naturoase von der Sonne ber├╝hrt werden…

Aguas Calientes, winzige Stadt mitten im peruanischen Nebelwald, aber zu F├╝├čen des Machu Picchu. Machu Picchu? Richtig, diese sagenumwobene “Verlorene Stadt der Inkas”, die seit 1983 zum UNESCO-Weltkulturerbe erkl├Ąrt wurde. 2430 Meter ├╝ber dem Meeresspiegel gelegen, stellt diese im 15. Jahrhundert errichtete Stadt eine Kultst├Ątte der Inkas dar. Urspr├╝nglich als Huldigung f├╝r den Inka-Herrscher Pachacuti (1438 – 1472) errichtet, ist sie heute zu einer touristischen Pilger-St├Ątte geworden. Machu Picchu┬┤s Rekonstruktion dauert bis heute an, um den vielen Touristen aus aller Welt ein m├Âglichst realistisches Bild der damaligen Zeit sowie deren Strukturen zu vermitteln.

Apropos Touristen, Aquas Calientes ist zu einem Traumziel vieler Inka-Verehrer geworden, die sich selbst ein Bild von diesem symboltr├Ąchtigen Ort der Inka-Zivilisation machten m├Âchten. Und Aquas Calientes, dieser kleine Ort in Peru, gibt sich sichtlich M├╝he, einen Traumurlaub, abseits des Mainstream, so sch├Ân wie m├Âglich zu gestalten. Abends kann man noch einem besonderen Genuss fr├Ânen, es gibt hei├če Quellen, die dem kleinen Ort seinen Namen gaben. Und weitere touristische H├Âhepunkte rund um den Machu Picchu sorgen daf├╝r, dass keine Langeweile aufkommt. Folgen Sie dem Ruf der neuen Werbekampagne, besuchen Sie Peru mit seinen freundlichen, aufgeschlossenen Menschen und erleben Sie das Gef├╝hl von Freiheit und Abenteuer…

PS.: …├╝brigens vermittelt ein neues Video der Kampagne schon mal einen kleinen Einblick. Wir haben es oben f├╝r Euch mit in den Artikel eingef├╝gt.

KategorienAllgemein Tags:

Den Campingurlaub richtig planen

19. Juli 2013 Keine Kommentare
wikimedia Koppertone 300x223 Den Campingurlaub richtig planen

cc by wikimedia / Koppertone

Ganz klar, wer Campen liebt, der ist zumeist auch unheimlich gern aktiv w├Ąhrend seiner freien Tage. Ob Rad, Boot oder Inliner fahren die M├Âglichkeiten sind im Zuge eines Campingurlaubs wirklich breit gef├Ąchert. Die Webseite Camping Warsitzka zum Beispiel gibt f├╝r Interessierte zahlreiche Tipps und Tricks f├╝r einen gelungenen Aktivurlaub. Wichtig ist, dass der Campingurlaub bestens vorbereitet wird, denn jeder vergessene Gegenstand bedeutet nicht nur ├ärger, er muss nicht selten auch teuer neu erworben werden.

Richtig Planen und dies schon einige Zeit vor Urlaubsantritt

Wer seinen Aktivurlaub erst auf den sogenannten letzten Dr├╝cker plant, wird ganz bestimmt nicht entspannt auf Reisen gehen k├Ânnen. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, schon fr├╝hzeitig mit der Planung zu beginnen. Hier gilt es zun├Ąchst, ein Reiseziel bzw. eine Reiseroute festzulegen. Viele Aktivurlauber, die einen Campingurlaub planen, steuern gleich mehrere Ziele an. Das bedeutet allerdings auch immer wieder aufs Neue Zelt usw. auf- und abbauen, ein wenig ├ťbung sollte somit vorhanden sein. Wer zum ersten Mal zum Camping f├Ąhrt, der sollte sich lediglich f├╝r einen oder zwei Campingplatzwechsel entscheiden.

Was sonst noch wichtig ist

Neben der richtigen Planung ist die Ausr├╝stung von gro├čer Bedeutung. Diese sollte m├Âglichst hochwertig und langlebig sein, denn niemand m├Âchte st├Ąndig nachkaufen. Gerade Dinge wie Zelt, Campinggeschirr und -kocher m├╝ssen immer einsatzbereit sein. Wichtig ist es ebenfalls diese rechtzeitig vor Reiseantritt zu ├╝berpr├╝fen, nur so ist ausreichend Zeit vorhanden das eine oder andere defekte Teil auszutauschen. Alle technischen Ger├Ąte sollten auf ihre Funktionst├╝chtigkeit ├╝berpr├╝ft werden. Taschenlampen sind mit neuen Batterien auszustatten. Nicht nur wer mit Kindern verreist, sollte eine ausreichend gro├če Zahl Ersatzakkus bereithalten.

Camping und Aktivurlaub zu verbinden ist nicht nur f├╝r naturverbundene Menschen eine hervorragende Idee. Immer wieder neue Eindr├╝cke machen diese Form des Urlaubs zu einem echten Erlebnis. Wichtig ist eine optimale Planung und die vorherige Information ├╝ber m├Âgliche Ausflugsziele.

Die neuen 5 Euro Scheine kommen

9. Juli 2013 Keine Kommentare

Als Ende des Jahres 2001 der Euro auch als reale W├Ąhrung in Deutschland und den anderen L├Ąndern der damaligen W├Ąhrungsunion eingef├╝hrt wurde, bedeutete dies eine gro├če Umstellung f├╝r die Bev├Âlkerung. Zeitweise konnte sogar mit D-Mark und Euro gleichzeitig bezahlt werden und es mussten Preise umgerechnet werden. Jetzt, zw├Âlf Jahre sp├Ąter, gibt es eine erneute Umstellung bei unserer W├Ąhrung – aber keine Angst: Diesmal muss weder gerechnet, noch gez├Ąhlt, sondern einfach nur hingeschaut werden!


Die Euro-Banknoten ├Ąndern ab 2013 Schritt f├╝r Schritt ihre Aufmachung. Dies hat vor allem den Hintergrund, dass unser Geld f├Ąlschungssicherer werden soll! Gleich drei Sicherheitsmerkmale hat der am 10. Januar 2013 von EZB-Pr├Ąsident Mario Draghi vorgestellte neue F├╝nf-Euro-Schein! Zum einen ist er mit einem Relief ausgestattet, ├╝ber das man erhabene Muster auf dem Schein f├╝hlen kann. Zum anderen wurde er sowohl mit einem besser sichtbaren Wasserzeichen, als auch mit Motiven und Zahlen ausgestattet, die beim Kippen ihre Farbe bzw. Erscheinung oder Farbe ├Ąndern.

Seit 2. Mai 2013 ist nun der neue F├╝nf-Euro-Schein in Umlauf und ist ganz sicher bereits in einigen Portemonnaies gelandet. Ab nun werden nach und nach alle Euro-Scheine auf das neue Design umgestellt, um es damit f├╝r potenzielle F├Ąlscher schwieriger zu machen, aber auch, um der Bev├Âlkerung ein Gef├╝hl von mehr Sicherheit zu geben. Dennoch sind viele skeptisch wegen des neuen F├╝nf-Euro-Scheins. Das reicht von genereller Kritik am neuen Design bis hin zu ausgewachsenen Verschw├Ârungstheorien!

Daher hat die EZB eine Kampagne gestartet, die den neuen F├╝nf-Euro-Schein und die dahinter stehenden Sicherheiten dem interessierten B├╝rger nochmals in Form eines Videos n├Ąher bringen. Insgesamt wurden vier solcher Videos gedreht, bei denen beispielsweise gezeigt wird, dass es in Zukunft einfacher sein wird, kurz einen F├╝nf-Euro-Schein zu testen, als einen Flatscreen im Gesch├Ąft! Weiterhin wurde eine informative Webseite f├╝r die Kampagne mit dem Namen “Der Euro: Unser Geld!” eingerichtet, auf der man Fakten zum Euro, zum alten und neuen F├╝nf-Euro-Schein sowie zu den neuen Sicherheitsmerkmalen findet.

Also, keine Angst vor dem dem neuen Design des Euros! Sehen Sie das n├Ąchste mal genauer hin, wenn Sie Bargeld in die Hand bekommen. Denn nur so kann man mit gro├čer Wahrscheinlichkeit die Sicherheitsmerkmale entdecken und selber nachpr├╝fen!

KategorienAllgemein Tags: , ,