alltours fliegt Kinder gratis nach Griechenland

30. März 2011 Keine Kommentare
alltours 300x225 alltours fliegt Kinder gratis nach Griechenland

cc by obs/alltours flugreisen gmbh

Der Reiseveranstalter alltours hat erneut mit Vorteilsangeboten für Familien geworben. In dieser Saison, bis zum 31. Oktober 2011, können 1111 Kinder kostenlos mit ihren Eltern auf dem griechischen Festland oder den griechischen Inseln Urlaub machen, der Rest fliege beinahe umsonst, so die Verantwortlichen. Allerdings muss die Reise bereits bis zum 19. April gebucht werden.

Es nehmen 21 Hotels an diesem Vorteilsangebot teil, die meisten davon liegen im 4- bis 5-Sterne-Segment und werden nur von alltours auf dem deutschen Markt angeboten. Damit wird der Familienurlaub zu einem ganz besonders hochwertigen und vor allem gĂĽnstigen Erlebnis.

Im vergangenen Jahr hat alltours eine solche Vergünstigung bereits für die Balearen ausgesprochen – die 1000 Gratis-Reiseplätze für den Nachwuchs waren innerhalb kurzer Zeit vergriffen.

Dass sich ein solcher Rabatt durchaus positiv auf die Urlaubskasse auswirken kann, zeigen folgende Preisbeispiele: Eine Woche All-Inclusive-Urlaub in einem 4-Sterne-Hotel auf Kos kostet Eltern mit einem Kind rund 1380 Euro, dank der VergĂĽnstigung mit alltours kostet es sie knapp 25 Prozent weniger, nur 1030 Euro.

Bei einem 5-Sterne-Hotel fällt die Ersparnis noch mehr auf: Hier bezahlt dieselbe Familie auf Rhodos mit All-Inclusive-Verpflegung 1724 Euro und spart damit mit 703 Euro fast 30 Prozent vom Originalpreis ein.

Mit diesem eingesparten Budget im Hinterkopf lässt es sich doch wirklich viel besser entspannen und die Sonne im Urlaub scheint gleich doppelt so schön. Der nächste Urlaub kann kommen!

Deutsche Hotels werden teurer

13. März 2011 Keine Kommentare
atlantic kempinski 300x202 Deutsche Hotels werden teurer

cc by flickr

Seit Beginn der Finanzkrise steigen die Hotelpreise in Deutschland wieder an. Durchschnittlich kostete 2010 ein Zimmer 90 Euro pro Nacht, das waren zwei Prozent mehr als noch im Vorjahr.

Hotels.com fĂĽhrte diesbezĂĽglich eine Studie durch, die weltweit Hotelpreise in 110.000 Hotels verglich und den sogenannten Hotel Price Index auch fĂĽr Deutschland ermittelte.

National seien die Preise in Baden Baden am teuersten. Mit 117 Euro liegen sie deutlich über dem deutschen Durchschnitt. Dieses Preisniveau im Kurort hält sich allerdings schon seit Jahren stabil. Chemnitz hingegen konnte mit dem günstigsten Preis punkten; hier zahlen Hotelgäste nur 62 Euro pro Nacht. Auch andere Städte in den neuen Bundesländern haben so günstige Hotelzimmerpreise. Leipzig beispielsweise hat ebenfalls einen geringen Durchschnittspreis von 66 Euro/Nacht.

Weitere Städte mit Hotelpreisen über 100 Euro waren Köln (107 Euro), Garmisch-Partenkirchen (104 Euro), Lübeck (103 Euro) und die eigentlich teuersten Metropolen Deutschlands, München und Hamburg (je 102 Euro).

Kurz hinter der dreistelligen Grenze verweilen im Ranking Essen mit (96 Euro), die einen in Bezug auf die Veranstaltungen von „Ruhr2010“ einen enormen Andrang verzeichnete, Nürnberg und Regensburg mit gleichem Preisniveau. Auch den folgenden Platz teilen sich mehrere Städte: Bonn, Frankfurt und Mannheim kosten pro Nacht im Hotel durchschnittlich 94 Euro.

An den deutschen Durchschnittspreis kam die Hauptstadt Berlin mit 82 Euro am ehesten heran. Hier hielten sich die vergleichsweise gĂĽnstigen Ăśbernachtungspreise ebenfalls ĂĽber die Saison hinaus.

Verlierer des letzten Jahres war Darmstadt, in denen die Hotelpreise um 22 Prozent auf 78 Euro fielen. Der Gewinner ist Wuppertal. Hier bezahlten Hotelgäste mit 81 Euro im Schnitt 36 Prozent mehr als noch 2009.

Deutsche sind Vielflieger

7. März 2011 Keine Kommentare
abflug 300x199 Deutsche sind Vielflieger

cc by flickr

Im vergangenen Jahr sind die Deutschen so viel geflogen wie nie zuvor. Insgesamt beförderte die Luftfahrt von nationalen Flughäfen aus rund 71 Millionen Passagiere. Im Vergleich zu 2009 sind das 5,7 Prozent mehr. In dem Jahr war aufgrund der allgemeinen Krisenstimmung auch die Luftfahrt betroffen. Zum ersten Mal seit sieben Jahren ging die Passagierzahl zurück. Doch mit dem Aufschwung im letzten Jahr wurde das Minus wieder aufgeholt und sogar ein neuer Höchststand erreicht.

Die beliebtesten Reiseziele bei Kurz- und Mittelstrecken waren mit 6,2 Millionen Fluggästen die Mittelmeerinseln, insbesondere die Balearen, auf die davon ganze 4 Millionen Reisende fallen. Das Rekordjahr von 2007 konnte damit aber noch nicht wieder erreicht werden.

Auch die Kanarischen Inseln und – außerhalb der gängigen Reisziele – Polen waren gefragte Flugverbindungen der Deutschen.

Fernreisen nahmen knapp 17 Millionen Passagiere in Angriff. Davon flogen 4,8 Millionen in die USA, was im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von guten vier Prozent ausmachte. Auch Ägypten wurde 2010 beliebter und verbuchte einen Reisezuwachs bei deutschen Touristen von knapp neun Prozent. Leider war dieser Anstieg nur von kurzer Dauer – aufgrund der Unruhen Anfang 2011 sind die Nachfragen nach Ägyptenreisen enorm zurück gegangen. Es wird voraussichtlich auch noch eine Weile dauern, bis sich der Tourismus dort von dem Tief erholt hat.

Der dritte Platz bei den Fernreisen geht an China. 1,1 Millionen Deutsche flogen in das Reich der Mitte, der Großteil davon war geschäftlich unterwegs. Einen enormen Zuwachs genossen auch die Vereinigten Arabischen Emirate und legten ganze 16,6 Prozent zu.

Jumeirah Summer Days

2. März 2011 Keine Kommentare

WĂĽrze deinen Sommerurlaub mit einen Aufenthalt in Jumeirah Hotels & Resorts, und genieĂźen Sie kostenlose FrĂĽhstĂĽcke mit einer Auswahl von kostenlosen Mittagessen oder Abendessen jeden Tag in unserer 34 teilnehmenden Restaurants, wenn Sie vor dem 30. April 2011 bei uns buchen. Wir haben das Rezept fĂĽr den perfekten Sommerurlaub in Dubai.


KategorienHotels Tags: , ,

Eine eigene Wohnung anstatt teuren Hotelzimmern

27. Februar 2011 Keine Kommentare
staedtereisen hapimag 300x199 Eine eigene Wohnung anstatt teuren Hotelzimmern

cc by flickr / Hapimag

Städtereisen werden immer beliebter. Hotels aber, trotz gesenkter Mehrwertsteuer, immer teurer. Die Alternative: City Appartements.

Was sich bei Familienurlauben schon großer Beliebtheit erfreut, etabliert sich mit der Zeit auch in den Städten. Sogenannte City Appartements bieten das, was Ferienhäuser und –wohnungen auf dem Land sind: wohnen in bester Lage und wie im eigenen Zuhause.

City Appartements gibt es mittlerweile in jeder namhaften großen deutschen Stadt: Berlin, Hamburg, Köln, München und weitere. Auch international gibt es bereits viele City Appartements zu mieten, darunter fallen beispielsweise London, Paris, Sydney und Kapstadt. Im Gegensatz zu günstigen Hotels lebt man hier auf einer größeren Fläche und mit mehr Freiheiten, zum Beispiel ohne festgelegte Essenszeiten, als in vergleichbaren Etablissements. Ein weiterer Vorteil ist die direkte Nähe zu den Stadtbewohnern, man lebt nicht abgeschottet in seiner eigenen Suite, sondern kauft dort ein, wo sie auch einkaufen und genießt das Metropolenleben aus nächster Nähe.

Den Trend zum City Appartement haben mittlerweile auch die großen Reiseanbieter wie TUI, Dertour und Meiers  erkannt und bieten weltweit Wohnungen an.

Die Preise der City Appartements sind ähnlich denen von regulären Ferienhäusern und belaufen sich demnach auf circa 50 Euro bis 150 Euro pro Nacht. Im Vergleich zu ähnlich ausgestatteten Hotels, bei denen 150 Euro pro Nacht meist ein Schnäppchen ist, ist die Alternative City Appartement durchaus lohnenswert und vor allem eine moderne Art der Städte- und Businessreisen.